veröffentlicht am: 18.01.2019

"Butterfly Project" der Bewegten Grundschule Cottbus

Das "Butterfly Project" ist ein Kunst- und Bildungsprojekt, das mit öffentlich installierten Keramik-Schmetterlingen an die 1,5 Millionen Kinder erinnert, die im Holocaust getötet wurden. Doch das Projekt will nicht nur erinnern. Es geht darum, aus dem Holocaust zu lernen, sich gegen Hass, Intoleranz, Antisemitismus und jede Form der Diskriminierung stark zu machen.

Das Motto des "Butterfly Projects" lautet "Remembrance and Hope" (Erinnerung und Hoffnung). Das Projekt will eine positive Botschaft aussenden: Wir können gemeinsam etwas tun, damit sich eine Katastrophe wie der Holocaust nicht wiederholt.
Das "Butterfly Project" verbindet Kunst und Bildung. Die Teilnehmer bemalen Keramik-Schmetterlinge - einen für jedes Kind, das im Holocaust sein Leben verloren hat. Die Teilnehmer werden aber auch altersgerecht an das Thema Holocaust herangeführt. Sie werden dafür sensibilisiert, wohin Hass und Intoleranz führen können, und ermutigt, aktiv zu werden, wenn sie Formen der Diskriminierung begegnen.
Die Bewegte Grundschule beteiligt sich als erste Schule Deutschlands an dem Projekt, um in den Schülern ein Bewusstsein für die Geschichte zu wecken. Die Kinder erfahren konkret, was Menschen aus ihrer Heimatstadt während des Holocausts zu erleiden hatten, sie treffen die Familie von Holocaust-Überlebenden und sie lernen Menschen kennen, die sich mutig gegen rechtsextreme Kräfte stellen. Das Projekt soll die Kinder aufklären, sie resistent gegen die Parolen von antidemokratischen, rassistischen und antisemitischen Hetzern machen. Sie sollen lernen, dass sie Verantwortung übernehmen und sich für ein friedliches und tolerantes Miteinander einsetzen können. Das internationale Projekt soll ihnen vermitteln, dass sie damit nicht alleine stehen, sondern Teil einer großen, weltweiten Bewegung sind.
Mit der Schmetterling-Installation am Schulgebäude will die Bewegte Grundschule ein deutlich sichtbares Zeichen des Gedenkens sowie für Mitmenschlichkeit, Toleranz und Hoffnung setzen.

Projekttermine

23.01.2019 – 17.30 Uhr | BTU Cottbus-Senftenberg, Zentralcampus | Vortrag von Steven Schindler über die Geschichte seiner Familie und sein Engagement für das Butterfly-Projekt an der BTU Cottbus-Senftenberg
24.01.2019 – 18 Uhr | Film & Gespräch | Obenkino Cottbus | Dokumentarfilm „Not the Last Butterfly“
25.01.2019 – 10 Uhr Ausstellungseröffnung des Projekts Bewegte Grundschule Cottbus

Projektimpressionen


weiterführende Informationen

Projektdokumentation Der rbb berichtet über uns! Die Lausitzer Rundschau berichtet über uns!

Ansprechpartner

Förderverein Bewegte Grundschule Cottbus e. V.

info@foerderverein-bewegte-schule-cottbus.de