veröffentlicht am: 17.07.2017

Schule-ohne-Rassismus-Tag

Vielfältig und einzigartig – das beschreibt wohl den „Schule-ohne-Rassismus-Tag“ am Humboldt-Gymnasium in Cottbus

Am Montag, den 17. Juli 2017 veranstaltete das Humboldt-Gymnasium in Cottbus einen ganz besonderen Tag. Jährlich wird ein solcher SoR-Tag organisiert, dieses Jahr unter dem Thema: „Toleranz und Akzeptanz im Alltag“. 20 verschiedene Veranstaltungen, von dem Religionen-Projekt über die Lebenshilfe bis hin zum Rollstuhlsport... Die SchülerInnen des Humboldt-Gymnasium Cottbus konnten sich in einer der vielseitigen Veranstaltungen einschreiben und an dieser teilnehmen. Dabei wurden viele Erfahrungen gesammelt und in manchen Köpfen fand sogar ein Umdenken statt. Die SchülerInnen erfuhren und fühlten selbst Vorort, wie es zum Beispiel ist, körperlich behindert zu sein und was dies im Alltagsleben bedeutet.

„Etwas tun gegen Vorurteile, Berührungsängste und Alltagsklischees... Das war unsere Intention!“, berichtete ein SoR-Mitglied. Viele SchülerInnen und auch Lehrkräfte konnten aus diesen Veranstaltungen viele Informationen für sich mitnehmen.

Das ist nicht das letzte Mal gewesen, dass das SoR-Team des Humboldt-Gymnasium Cottbus einen solchen „Schule-ohne-Rassismus-Tag“ veranstaltet, denn es besteht von vielen Seiten großes Interesse an einem erneuten Projekt.


Ansprechpartner

Förderverein Humboldt-Gymnasium e.V.
Projekt: „Toleranz und Akzeptanz im Alltag“